Darf ich vorstellen – eure neuen Lieblingsfarben.

Ein wichtiges Kriterium bei der Festlegung des Corporate Design eines Unternehmens ist neben der Konzeption und Gestaltung einer Bild- und Wortmarke, der Wahl passender Schriften vor allem auch die Festlegung der eigenen Farbpalette.

Um es vorweg zu nehmen – herausgekommen ist folgendes:

Die Farbpalette von Nesyo
Die Nesyo Farbpalette

Meine persönlichen Hauptkriterien an die Wahl der Farbpalette für Nesyo:

  1. Persönliche Identifikation mit den Farben
  2. Ausrichtung an und Verträglichkeit mit der Zielgruppe
  3. Farbliche Nähe und Verständlichkeit zu “Ja / Nein” der App
  4. Möglichst hoher Kontrastwert in Verbindung mit der Schrift innerhalb der App
  5. Eigenständigkeit, vor allem mit den großen “Playern” der Szene

Persönliche Identifikation mit den Farben

Ich selbst bin farblich ein eher gedeckter Typ. Mein Kleidung beschränkt sich zu 80% aus der Farbe Schwarz und verschiedenen Grau- und Blautönen. Insofern lag es nah, einen Blauton als Primärfarbe zu wählen.

Ausrichtung der Farben an der Zielgruppe

Ein deutlich komplexerer Punkt. Davon ausgehend, dass sich meine primäre Zielgruppe im Alterssegment der 14-25 Jährigen bewegt, war mir wichtig, als zweite tragende Farbe eine etwas knalligere zu wählen, die aber auch nicht zu sehr polarisiert und vor allem mit der Primärfarbe harmoniert. Lange hatte ich mich für einen Farbton Richtung Pink / Magenta entscheiden. Das erschien mir final aber zu klischeehaft und platt. Blau / Pink symbolisiert einfach zu sehr Junge / Mädchen und das war weder meine Intention noch für die App hilfreich. Herausgekommen ist ein etwas gedeckteres Rot im Brombeer-Bereich.

Verständlichkeit zu “Ja / Nein” der App

Nesyo lebt überwiegend von Ja/Nein Fragen, symbolisiert mit markanten Buttons, Ikonographien und einer passenden Farbwahl. Da ich auf möglichst wenig Farben setzen wollte, war klar, dass sich Primär- und Sekundärfarbe auch in diesen Buttons widerspiegeln werden. Trivial wären natürlich grün und rot gewesen – aber das war mir ebenfalls zu platt und Grün in meinen Augen einfach kein schöner und im App-Bereich eher schwieriger Farbton. Blau mit einer positiven Grundhaltung und bspw. im Straßenverkehr als positive Farbe etabliert. Brombeer als Nähe zu Rot und smoit lange gelernte Farbe für Verbote und Negatives… ich hatte meine Farben gefunden.

Guter Kontrastwert

Handys sind unser täglicher Begleiter – insofern halte ich es für wichtig, bei der Farbwahl zu bedenken, dass alle Bestandteile der App auch in schwierigen Lichtsituationen immer gut les- und erkennbar sind. In meinen Augen wurde das bei vielen Apps nicht ausreichend bedacht. In der Feinjustierung der Farben prüfte ich demnach immer wieder die Darstellung auf verschiedenen Endgeräten und das Gesamtergebnis in unterschiedlichen Lichtsituationen. Ein Prozess, der einige Iterationen bedingt.

Eigenständigkeit und Abgrenzung zu großen Playern

Blau ist nach wie vor sehr beliebt. Die beiden großen Player Facebook und Twitter setzen beide auf einen Blauton, der trotzdem so eigenständig ist, dass man allein die Farbe ohne weitere Erkennungszeichen direkt dem entsprechenden Dienst zuordnet. Auch hier war mir wichtig, ein eigenes Blau zu wählen, was sich genug von dem anderer Anbieter unterscheidet. Gar nicht so einfach, auch hier gab es mehrere Iterationen. Auch die weiteren Farben der Palette sollten sich idealerweise von denen der Kollegen unterscheiden. Zur besseren Anschauung hier ein Vergleichsbild, aus dem man den Unterschied gut wahrnimmt.

Die Nesyo Farbpalette im Vergleich zu Facebook und Twitter
Die Nesyo Farbpalette im Vergleich zu Facebook und Twitter

 

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Was meint ihr? Wie gefallen euch die Farben? Worauf achtet ihr bei der Farbwahl eurer Produkte?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>